-> Kanada

Nationalfeiertag: 1. Juli

Montréal

Montreal ist zu Fuß gut zu erkunden, aber bei weitern Strecken mit Kind bietet sich ein ÖPNV Tagesticket an. Die Stadt ist nach dem 233 m hohen Mont Royal benannt, der mitten in der Stadt liegt und von dem man einen fantastischen Blick auf Montreals Skyline hat. Eine von zwei Besucherterassen befindet sich beim Mont Royal Chalet im Beaux-Arts-Stil.

Die vier Space for Life Einrichtungen: Der Botanische Garten Montreals im Maisonneuve Park ist der zweitgrößte der Welt mit einem Insektarium (Wiedereröffnung des Insektariums  Sommer 2021 nach Renovierung). Das Biodôme zeigt dir die ganze Vielfalt über 4 verschiedenen Ökosysteme Amerikas (Wiedereröffnung nach Renovierungsarbeiten im Dezember 2019). Und das Rio Tinto Alcan Planetarium lässt die Herzen kleiner und großer Astronomie Fans höher schlagen. Das Biodôme und das Planetarium befinden sich in Montreals Olympiapark. In allen Einrichtungen gibt es viel zu bestaunen. Naturwissenschaft und unsere Umwelt wird spielerisch erklärt und näher gebracht. 

Außerhalb der Gottesdienstzeiten kann man die römisch-katholische Notre-Dame de Montréal gegen eine geringe Gebühr besuchen. Das neugotische Gebäude ist eine der schönsten Kirchen Kanadas.

Montreals Kulinarik liegt mit dem Schwerpunkt auf französischer Küche, wobei Montreals Fast Food Spezialität Poutine, nämlich Pommes Frites mit Käsebruch und Bratensauce, als Kalorienbombe eher aus der Reihe tanzt und nicht jedermanns Geschmack ist. 

Für Ahornsirup Fans: Die Saison ist Februar bis April. In diesem Zeitraum kann man bei Ernte und Produktion zuschauen.

Den Vergnügungspark La Ronde kann man von Mai bis Oktober besuchen.

 

Ottawa

Der Rideau Canal ist Weltkulturerbe und der Mittelpunkt der Stadt. Hier kann man im Sommer eine Entdeckungstour auf Kanus starten oder mit dem Fahrrad am Ufer entlang fahren, aber auch weniger anstrengende Bootstouren können gebucht werden und man lässt sich entspannt umherschippern. Im Winter verwandelt sich der Kanal in die längste natürliche Schlittschuhbahn der Welt.

Ein Besuch beim Parliament Hill ist in jedem Fall empfehlenswert! Das neugotische historische Gebäude liegt auf einem 50 Meter hohen Hügel. Dessen Peace  Tower hat eine Aussichtsplattform und ein Glockenspiel mit 53 Glocken. Im Sommer werden hier auf dem “Parlamentshügel” zahlreiche Aktivitäten angeboten wie z.B. Yoga oder kurze Shows wie die Northern Lights Sound and Light Show von Anfang Juli bis Anfang September oder den Wachwechsel (Changing of the Guard). Außerdem ein idealer Ort für ein Picknick, die Zutaten dafür findest du auf dem ByWard Market. Aber auch im Winter finden beim Parliament Hill  z.B. von Anfang Dezember bis Anfang Januar die Christmas Lights Across Canada Show. 

Es empfiehlt sich vor allem im Sommer vorab nach Events und Fesivals in Ottawa Ausschau zu halten, wie z.B. dem Ottawa Children’s Festival.

Auch in Ottawa gibt es zahlreiche Museen, wie z.B. das Landwirtschaftsmuseum, welches vor allem für Kinder vom Anbau auf dem Feld bis hin zum Essen auf dem Teller alles sehr anschaulich erklärt. Geschichtsbegeisterte Eltern lernen im Alleingang alles über Kanadas Konflikte und Kriege in Kanadas Kriegsmuseum.

Zwischen Ottawa und Montréal liegt der Parc Omega, ein wunderschöner Wildtierpark, der mit dem eigenen Auto individuell befahren werden kann. Hier gibt es auch interessante Übernachtungsmöglichkeiten.

 

Toronto

Sie ist die größte Stadt Kanadas. Mit seinen 553 Metern Höhe ist der Fernsehturm CN Tower das Wahrzeichen der Stadt. Die 360° Aussichtsplattform besticht mit einem atemberaubenden Weitblick, aber auch Adrenalinjunkies kommen auf ihre Kosten. Der Edge Walk bietet einen freihändigen Panoramaspaziergang rund um den CN Tower in schwindelerregender Höhe.

Das Ripley´s Aquarium bietet dir eine Vielfalt von Meeresbewohnern, den Rochen könnt ihr hier in der Ray Bay sehr nahe kommen. Ebenso das Royal Ontario Museum (ROM) ist als Naturkundemuseum sehr beliebt bei Familien.

Das Herrenhaus Casa Loma in Toronto ist eine gelungene Abwechslung zur Großstadt. Die Räumlichkeiten und der Garten können besichtigt werden und laden zum Verweilen ein. Und wem das dann doch zu langweilig ist, der kann an den Escape Games teilnehmen.

 

Quebec City

Oder auch Ville de Quebec, wie man diese frankophone Stadt in Kanada hauptsächlich nennt und deren Altstadt sowie die aus dem 17. Jahrhundert stammenden Befestigungsanlagen seit 1985 zum Weltkulturerbe gehört. Mit der Standseilbahn Funiculaire du Vieux-Québec geht es von der Unterstadt am Sankt Lorenz Strom hinauf in die Altstadt auf die Dufferin Terasse zum Château Frontenac, dem schlossähnlichen und meist fotografiertesten Luxushotel.

Im Viertel Petit Champlain, von dem auch die Funiculaire (Standseilbahn) zugänglich ist, flaniert man an Boutiquen und Restaurants vorbei durch enge Kopfsteinpflastergassen. 

Nordöstlich von Quebec City befindet sich der 83 Meter hohe Montmorency-Wasserfall. Über Treppen oder eine Seilbahn gelangt man ganz nach oben und kann auf einer Hängebrücke über dem Wasserfall zum anderen Ufer gehen.

Unsere Erlebnisse mit Kids in Québec kannst du hier nachlesen…..

 

Hier geht’s zu den Cities mit Kiddies USA…